Holzfenster im Passivhaus für energieeffizienten Wohnkomfort

Klimawandel, in die Höhe schnellende Energiekosten und ein gesteigertes Bedürfnis nach ökologisch nachhaltiger Ressourcenverwendung – auch im modernen Wohnbau geht der Trend zunehmend in Richtung Passivbauweise. Warum Holzfenster im Passivhaus dabei maßgeblich zum Erfolg eines auf Energieeffizienz ausgelegten Wohnkonzeptes beitragen, erfahren Sie hier auf Fensterbau-Fachmann.de.

Holzfenster-Passivhaus
Holzfenster im Passivhaus - optisch ansprechend und ökologisch konsequent! © Pichler Haus by wikimedia.com

Holzfenster im Passivhaus stehen für eine ökologisch konsequente Bauplanung. Stilvolle und materiell hochwertige Holzfenster werten ein Gebäude nicht nur optisch auf, sondern bringen darüber hinaus auch eine Reihe von Eigenschaften mit, die aktiv zur Energieeinsparung und Ressourcenschonung beitragen. Vor allem die besonderen Wärmedämmeigenschaften aus Holz gefertigter Fenstersysteme spielt dabei eine wichtige Rolle.

Warum Holzfenster im Passivhaus?

Holzfenster im Passivhaus zu installieren macht vor allem deshalb Sinn, da der Werkstoff naturgemäß über eine sehr gute Wärmeisolierung verfügt. Da bei der Passivbauweise ein U-Wert (Wärmedurchgangskoeffizient) von 0,8 W/(m²K) nicht überschritten werden darf, liegt gerade hier der Einbau dämmwertoptimierter Holzfenster nahe. Da einer Gebäudeart, die ohne aktives Heiz- und Klimasystem auskommen soll, genauso wichtig ist, Licht und damit Wärme in das Haus hinein zu lassen, bietet es sich ebenfalls an, über die Installation großflächiger Dachfenster aus Holz nachzudenken.

Ressourcenschonung durch Holzfenster im Passivhaus

Ein weiterer Vorteil, den Holzfenster im Passivhaus mitbringen, ist die natürliche Stabilität des Werkstoffs. Bei der Herstellung kommen verschiedene Holzarten zum Einsatz. Diese wiederum sind in unterschiedliche Resistenzklassen unterteilt. Bei Planung und Kauf von Holzfenstern fürs Passivhaus sollte daher unbedingt der Rat eines Experten eingeholt werden. Auf diese Weise tragen Fenster mit Holzrahmung auch durch eine lange Haltbarkeit zur Ressourcenschonung bei. Durch weitere Schutzmaßnahmen kann diese noch zusätzlich gesteigert werden. Eine Möglichkeit besteht zum Beispiel im Anbringen sogenannter Wetterschenkel oder Flügelabdeckprofile am Holzfenster. Diese schützen das Material vor Witterung und verhindern, dass Regenwasser an der Fassade hinab fließt. Möchten Sie sich auch zu anderen Fensterarten informieren, gibt Ihnen Fensterbau-Fachmann gerne Auskunft.