Holzfenster regelmäßig sanieren lassen und die Lebensdauer erhöhen

Holzfenster verleihen dem Wohnhaus einen ganz besonderen Charme, benötigen aber aufgrund von Witterungseinflüssen immer wieder einen neuen Anstrich. Wenn Sie Ihre Holzfenster sanieren lassen wollen, dann können Sie auf Fensterbau-Fachmann.de weitere Informationen dazu finden.

Holzfenster sanieren
Ein Fensterbauer kann Ihre Holzfenster fachgerecht sanieren. Dabei beseitigt er Witterungseinflüsse und frischt die Schutzfunktion des Fensters auf. © Thomas Max Müller - pixelio.de

Vor allem ältere, noch nicht sanierte Gebäude verfügen häufig über Holzfenster. Sie verleihen dem Haus, je nach Anstrich und Farbgebung des Rahmens, ein besonderes Aussehen. Doch gerade bei Fenstern, die sich auf der Wetterseite eines Gebäudes befinden und dadurch einer starken Beanspruchung ausgesetzt sind, sollten die Holzrahmen regelmäßig gepflegt werden. Denn nur, wer seine Holzfenster regelmäßig sanieren lässt, wird noch lange Freude an ihnen haben.

Holzfenster sanieren: Mit Lack und Lasur zum gewünschten Ergebnis

Holzfenster sanieren bedeutet, sich für das Auftragen von Lack oder einer Lasur zu entscheiden. Durch die Verwendung von Lacken kann das Holzfenster in jede beliebige Farbe umgestrichen oder die alte Farbgebung erneuert werden. Wird dagegen eine Lasur auf das Holzfenster aufgetragen, so bleibt die natürliche Maserung des Holzes sichtbar. Auch Lasuren sind in unterschiedlichen Farbtönen erhältlich und können somit passend zur Fassadengestaltung ausgewählt werden.

Beim Holzfenster sanieren ein Holz-Alu-Fenster einbauen lassen

Eine gute Alternative zu Holzfenstern stellen Fenster aus einer Kombination von Holz und Aluminium dar. Holz-Alu-Fenster sind so konstruiert, dass sie eine gute Wärmedämmung erzielen und somit der Energiesparverordnung entsprechen können. Wenngleich Aluminium wenig Pflege bedarf, so sollten Sie nach einiger Zeit dennoch die innen liegenden Holzfenster sanieren lassen, um die Lebensdauer der Alu-Holz-Fenster zu erhöhen.