Mit Lasur Holzfenster richtig behandeln

Holzfenster sind nicht nur optisch ansprechend, sondern stehen für Energieeffizienz und ökologische Nachhaltigkeit durch optimale Wärmedämmung und ressourcenschonenden Materialeinsatz. Immer mehr Bauherren setzen daher wieder verstärkt auf den klassischen Baustoff. Wie mit der richtigen Lasur Holzfenster vor Verwitterung geschützt und damit langfristig haltbar gemacht werden können, erfahren Sie auf Fensterbau-Fachmann.de.

Lasur Holzfenster
Mit der richtigen Lasur Holzfenster pflegen und erhalten. © Rainer Sturm / pixelio.de

Die Lasur der Holzfenster stellt eine wichtige Schutzmaßnahme dar, über die sich Besitzer von hochwertigen Fenstersystemen aus Holz besser früh als zu spät Gedanken machen sollten. Nicht nur in der Nachbehandlung spielt der passende Anstrich eine wichtige Rolle, auch bei der Verarbeitung ist die richtige Behandlung des Materials von großer Bedeutung. Ein besonderes Augenmerk sollte dabei auf der Wahl des entsprechenden Belags liegen.

Welche Lasur für Holzfenster?

Bei der Lasur der Holzfenster kann nicht jede x-beliebige Beschichtung verwendet werden. Vor der Anwendung müssen einige Fragen geklärt werden: Handelt es sich um weniger oder sehr stark beanspruchte Fenster? Ein dem Wetter schutzlos ausgeliefertes Flachdachfenster aus Holz bedarf beispielsweise eines höheren Witterungsschutzes als ein durch den Dachgiebel geschütztes Standfenster im Erdgeschoss. Des Weiteren kann entscheidend sein, ob bereits eine Beschichtung vorliegt, wie stark die gegebene Verwitterung ist und ob entsprechend ein Anschliff vor Aufbringung der Lasur notwendig ist. Da es sich bei Holzfenstern um maßhaltige Bauteile handelt, muss in jedem Fall eine dickschichtige Lasur gewählt werden, die langfristig vor der Aufnahme von Feuchtigkeit schützt. Bei stark saugfähigen Holzarten können Dünn- und Dickschichtlasur durchaus auch kombiniert werden. Die Lasur von Holzfenstern dient einzig dem Wetterschutz. Maßnahmen zum Schutz vor Schädlingsbefall wie die Holzwurmbekämpfung bei Holzfenstern werden heute in der Regel durch bauliche Maßnahmen gewährleistet oder können vom Fachmann durch das Aufbringen von Biozidprodukten vorgenommen werden.

Lasur für Holzfenster – fragen Sie Ihren Experten

Obwohl die Lasur der Holzfenster zu jenen Arbeiten gehört, die von Hausbesitzern gern selbst durchgeführt werden, kann auch hier die Inanspruchnahme eines Experten sinnvoll sein. Grundlegend sollte gerade bei Holzfenstern auf Nummer sicher gegangen werden. Hilfreiche Hinweise kann in vielen Fällen der Anstrichcheck des Bundesverbandes ProHolzfenster e.V. geben. Im Zweifelsfall gilt jedoch immer: Eine fachkundige Beratung kann nur der Fachmann vornehmen. Wer bei Reinigung, Anschliff oder der Wahl des richtigen Beschichtungssystems für das Holzfenster Fehler macht, ärgert sich schnell über unnötige Schäden und teure Reparaturmaßnahmen. Sie möchten mehr über den Umgang mit Holzfenstern oder andere Themen aus dem Bereich Fensterbau erfahren? Auf Fensterbau-Fachmann.de finden Sie alles, was Sie wissen müssen.