Professionell gegen Schimmel am Holzfenster vorgehen

Schimmel am Holzfenster ist ein nicht zu unterschätzendes Problem. Leider tritt es nicht nur in Altbauten, sondern auch in Neubauten auf. Wie Sie mit dem Wissen um mögliche Ursachen die Gefahr minimieren und im Ernstfall Schimmel beseitigen können, erfahren Sie auf Fensterbau-Fachmann.de.

Schimmel Holzfenster
Schimmel am Holzfenster sollte schnellstmöglich beseitigt werden, bevor ein irreparabler Schaden entsteht. © guy schmidt by Flickr.com

Der Hauptgrund für Schimmel am Holzfenster sind Baumängel. Um Schimmelpilz gar nicht erst entstehen zu lassen, sollten Sie daher beim Hausbau sowie beim Einbau neuer Fenster immer auf die Fachkenntnis eines Profis setzen. Wenn doch einmal ein hölzerner Fensterrahmen von Schimmel befallen ist, müssen Sie sofortige Gegenmaßnahmen ergreifen und vor allem nach der Ursache suchen. Warum gerade Letzteres so wichtig ist, lesen Sie hier auf Fensterbau-Fachmann.de.

Wie Sie Schimmel am Holzfenster beseitigen können

Schnelles Handeln ist die sicherste Methode, um Schimmel am Holzfenster zu beseitigen. Was so unschön aussieht, kann zu einem ernsthaften Gesundheitsrisiko für Sie werden und außerdem die Bausubstanz angreifen. Reagieren Sie daher sofort und wenden Sie als Erstmaßnahme einen Schimmel-Entferner aus dem Baumarkt an. Anschließend muss der Schaden eingeschätzt und behoben werden. Holen Sie dafür auch ruhig den Rat des Herstellers Ihrer Fenster ein! Ein professioneller Fensterbauer hilft Ihnen gern dabei,

  • das Holz vollständig zu trocknen,
  • geschädigte Lack- / Holzschichten abzuschleifen & neu zu versiegeln
  • und, sofern erforderlich, die Fensterdichtung zu erneuern.

Schlimmstenfalls muss das gesamte Fenstersystem ausgetauscht werden. Die Kosten für neue Holzfenster übersteigen naturgemäß die einer Reparatur. Damit das Problem nicht erneut auftritt, sollten Sie also spätestens nach der Beseitigung des akuten Schadens auf die Suche nach dem Grund für den Schimmelbefall gehen.

Häufige Ursachen für Schimmel am Holzfenster

Ein Sachverständiger klärt, ob der Schimmel durch eine mangelhafte Lüftung oder doch durch Mängel in der Bausubstanz entstanden ist. Schon beim Hausbau können Fehler gemacht worden sein, wenn beispielsweise nicht genügend Zeit zur Beseitigung der Baufeuchte blieb. Auch fehlerhafte Dämmungen, Dichtungen und zu wenige Lüftungsmöglichkeiten führen zu vermehrtem Kondenswasser am Fensterglas. So kann der Holzrahmen dauerhaft feucht werden und Schimmel entstehen. Achten Sie daher auf solche Anzeichen und sorgen Sie stets für eine ausreichende Querlüftung der Räume, statt sich nur auf eine dauerhafte Kippstellung der Fenster zu verlassen. Auch die Anbringung einer Aluverkleidung zum Schutz der Holzfenster ist eine Überlegung wert.